Tag 4 …

… oder die Rückkehr des Crash Test Dummies. Zunächst verlief alles wie immer. Frühstück, Zähneputzen, von den Fans verabschieden und ab aufs bike. Doch irgendwie hätte mich Yannicks Kommentar stutzig machen sollen “… hinter der nächsten Kurve langsam machen…” da hab ich langsam gemacht. Danach hab ich es wohl etwas zuviel krachen lassen und irgendwann bin ich dann Kopf vor “Katzen gleich” über den Lenker geflogen und hab dann Edward Cullen gleich mein Fahrrad mit der Hand von mir gestoßen 🙂 außer stumpfer Verletzungen ist mir nichts passiert was man von den gebrochenen Felsen nicht behaupten kann 🙂

Nächster Halt sollte für uns dann Sport Baldi in Prad sein. Hier füllten wir unsere Bremsbelege neu auf. Übrigens ein Super sortierter Bike Laden.

Von da aus ging es dann erstmal 800hm bis zur Schartalpe nach oben. Hauptproblem dabei waren das irgendwann die Trinkflaschen leer waren und deswegen das mit dem Tunnel fahren nicht mehr so gut klappte. Dafür gab es dann oben erstmal eine leckere Vinschgauer Stulle, die uns zumindest die Abfahrt sichern sollte 🙂

Hätte man zu dem Zeitpunkt noch nicht gewusst das man in Italien ist, so wäre man spätestens nach dem fünften Fiat der einem den Forstweg entgegen kommt sicher gewesen.

Leider ging es danach direkt wieder in einen 800hm Anstieg. Die Flaschen waren voll und der Tunnel war bereit. Leider mussten wir aufgrund eines aufziehenden Gewitters alles noch Wetterfest machen. Zum Glück kam das Unwetter nicht, und wir wurden von der Gluthitze auf dem Anstieg verschont. Allerdings war der Anstieg bis zur Abfahrt extrem monoton, auch die Walderdbeeren die wir zwischendurch fanden haben nicht zu einer langanhaltenden Freude beigetragen 🙂

Vor der Abfahrt kam er aber dann, der Ortler (nicht zu verwechseln mit dem Wendler)

image

Und wir waren belohnt.

Bei der folgenden Abfahrt nach Trafoi kam uns noch so ein durchgeknallter Einheimischer entgegen. Während uns die Bremsen durchglühten strampelte er eisern den Berg hoch. Ein Gelände für technisch anspruchsvolles fahren (wenn man runter fährt) ich würde nie auf die Idee kommen hoch zu fahren.

image

Auf jedenfall lassen wir uns das Bier jetzt schmecken und verabschieden uns bis morgen. Was Yannick mir gerade von der Strecke morgen erzählt hat, treibt mir den kalten Schweiß auf die haut 🙂

In diesem Sinne Prost

image

This entry was posted in Transalp 2015. Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.